Samstag, 23. Mai 2020

Die Kinder sind groß und ziehen aus

Im Post könnt Ihr von unseren Anzuchten dieser Saison lesen. Dazu hat es diesmal einen Transporter gebraucht...😅


Gießkanne Schnur BeetEin Dach den Tomaten

Neben den üblichen Hilfsmitteln für das Anlegen eines Beets, wie Handschuhen, Gießkanne, Schaufel, Urgesteinsmehl und festem Schuhwerk, sind auch Schnur und Schere dabei. Letztere scheinen unnötig, spielen in unserem Fall aber eine große Rolle. Denn Tomaten mögen eine regelmäßige Versorgung mit Wasser, aber nur von unten.









Spaten Komposterde Stöcker Sonnenschirm

Der Aha-Effekt

Das Beet ist noch nicht fertig, aber eine Pause unter dem Schirm wird schon gemacht? 😦 Nein, das ist das künftige Dach für die Tomaten. Weiterhin brauchen wir einen Spaten, Komposterde, Stöcker, Steine und noch mehr Schnur.












Vorbereitung für Beet mit Schirm

Vorbereitungen

In den Wochen zuvor ist das Beet schon mit einem Kreuz versehen worden...














Vorbereitetes Beet Tomate
  


...damit der Schirmständer hineinpasst. Dabei ist der Standort so gewählt, dass das Beet gut vom Weg daneben erreichbar ist. So lassen sich später zu viele Trittflächen zur Pflege der Pflanzen vermeiden.












Zukünftiges Tomatenbeet Vorbereitung



Eines ist dann doch schon platziert worden, für den Fall, dass am Schirm nachjustiert werden muss. Das zerbrochene Schneidebrett aus dem Elternhaus macht sich doch ganz gut dafür.













Tomaten Pflanzstangen Schnüre Steine

Der Einzug

Mit dem Spaten sind die Pflanzlöcher ausgehoben worden. Zunächst wurden dann nährstoffreiche Komposterde und etwas Urgesteinsmehl hineingegeben. Das Mehl dient als zusätzlicher natürlicher Dünger, der den Jungpflanzen mineralisch hilft, im neuen Zuhause anzukommen. Darüber wurde dann eine Schicht vom Aushub gegeben, da der direkte Kontakt mit beiden Helfern zu vermeiden ist. Die Wurzeln sollen sich nach und nach daran bedienen können.





Sonnenschirm über den Pflanzen Trittbretter Pflanzstangen

Die Alltagshelfer

Jede Pflanze hat unmittelbar neben dem Stiel eine Pflanzstange zur Assistenz beim Wachsen erhalten. Die Stangen wurden zudem an den Streben des Schirms mit kompostierbarem Faden befestigt. Alte Bretter dienen als Trittfläche für die künftige Pflanzen-Pflege.
Der genannte Faden ist zur Stabilisierung des Konstrukts an Streben und Stock befestigt und mit den Steinen beschwert worden.





 

Brennnessel Freunde der Tomaten

Weitere Starthilfe

Obwohl sie es ja eigentlich besser wissen müssten, finden die Pflanzen so einen Umzug blöd. Deshalb gibt es auch noch Dünger von oben. Im Wald an unserer Anlage wachsen unzählige Brennnesseln, die diesem Zweck dienen. Die abgeschnittenen Teile werden den Tomaten zu Füßen gelegt. Es wirkt Wunder, beide Pflanzen verstehen sich, sie riechen sogar ähnlich und es gibt auch noch eine mulchende Wirkung.







Tomate unter BlätterdachExperiment

Ein Dach ist ein Dach, auch wenn es hier aus Blättern ist. Wir haben viele Jungpflanzen zum Verteilen, letztes Jahr hatten wir zu viele in einem Beet. Sie hatten zu wenig Platz, konnten sich nicht so gut entwickeln. Diese Tomate hier ist nicht alleine, unten auf dem Bild sind Erdbeeren, hinter der Pflanze dann Zöglinge einer Bienenweide. Und der Apfel ist ja auch noch da, an dem ihre Rankhilfe verknotet wurde.









Tomate Knollensellerie Beet Stock

Tomaten und was noch?

Knollensellerie lautet die Antwort, zum einen, weil wir die letzten Pflanzen stehen ließen und jetzt Selleriesaat im Überfluss haben. Zum anderen weil Schnitzel aus den Knollen einfach super schmecken. Aber auch hier geht es nicht ohne Tomate, rechts am Stock ist ein weiteres Experiment unter den Blättern des Schneeballs im Gange. Das Vorgehen bei den Pflanzlöchern ist analog zu dem der Tomaten.
 





Kürbisgewächse Valentiano Zucchini Grün Zucchini und Kürbis

Grüne und weiße Schale werden sie jeweils haben. Den ungewöhnlich gefärbten Kürbis Valentiano kennen wir noch nicht, haben aber gleich drei Pflanzen dieser Halloween-Frucht. Die Pflanzlöcher wurden nach unserer bekannten Weise vorbereitet. Ein überwiegend sonniger Standort ist hier gewählt worden.









Die Idee mit dem Schirm hatte Melody und damit gab es schon zwei sehr erfolgreiche Saisons. Wie baut Ihr Tomaten an? Macht Ihr auch Experimente?

P.S.: Einzig die Pflanzstangen haben wir neu gekauft, der Schirm ist  Secondhand, der kompostierbare Faden vom Sperrmüll gerettet. Als Saatgut verwenden wir nur solches aus ökologischer Herkunft, Hybride bzw. behandeltes Zeug kommen uns nicht in den Garten. Beikräuter werden nur dort entfernt, wo sie uns stören bzw. wo wir denken, dass sie die Nutzpflanze stören. Eco statt Ego!

Sonntag, 17. Mai 2020

Willkommen neuer Mitbewohner

 

 

Käfer Graben Beet ErdeHochbeet

Im ehemaligen Waschbecken hat sich ein schwarzblauer Ölkäfer häuslich eingerichtet. Warum auch nicht? Schließlich gibt es dort reichlich Nahrung. Hier sieht man rechts nur noch seinen Po. Das Becken ist zu einem Hochbeet umfunktioniert worden. In diesem Jahr soll dort eine Blütenoase für Insekten entstehen, aber ob das noch was wird? 

P.S. Der Kollege in der Pflanze links war leider schon verstorben, als ich hinzukam. Ob sich die beiden kannten ist nicht bekannt. Zudem war der hintere Körperteil quasi leer, als wäre er ausgelaufen. Wisst Ihr etwas über den Tod bei diesen Tieren?



Naturnah

Der Ölkäfer bedient sich gern an den frischen kleinen Blättern und Stengeln der Zöglinge. Aber das ist okay, schließlich soll ja im Garten für jeden was zu finden sein. Als er auf frischer Tat ertappt wurde, ist auch gleich an anderer Stelle eine weitere Pollen- und Nektarquelle angelegt worden.





Grabung

Auch beim Einzug waren Zeugen vor Ort, unten seht Ihr, wie der Käfer beim Spatenstich vorgeht. Dieses Jahr ist ihm eine Grün-Versorgung direkt vor der Tür sicher. Nach der erfolgreichen Anlegung des kleinen Biotops, wird das Becken wohl auch in den kommenden Jahren für Ölkäfer attraktiv sein.

 

 

Ein Käfer oder?

Die Form und die tolle Farbe machen diese Geschöpfe ungemein interessant. Eben aufgrund seines ungewöhnlichen Aussehens wird er auch Maiwurm genannt und womöglich auch, weil er sich so zügig unter die Erde begeben kann. 

Gefährlich

Unterschätzen sollte dieses Tier wirklich niemand, könnte ein einziger Käfer mit seinem Gift doch einen Menschen töten. Seinen Namen hat der Ölkäfer nicht von seinem Panzer, der stellenweise so glänzt, als trüge er einen Ölfilm darauf. Nein, wie Marienkäfer auch, kann das Tier bei Gefahr nämlich seine gelbe, giftige Flüssigkeit absondern. Für bestimmte flugfähige Insekten ist der "Käferwurm" außerdem eine Bedrohung, wenn auch aus einem anderen Grund. 


Entwicklungsstadien Ölkäfer BlüteUngewöhnlich

Der Nachwuchs schlüpft aus unzähligen Eiern, zunächst in Form einer länglichen, dünnen Larve. Sie kriecht auf bei Wildbienen beliebte Blüten und wartet auf ihr "Taxi", auf dem Bild sitzt sie noch neben der Blüte. Mit den kleinen Klauen an den Füßen hält sie sich an der Biene fest, die den sogenannten Dreiklauer zu seinem ersten Wohnort bringt, dem Stock. Hier ernährt sie sich vom Ei der Biene und verändert sich zu einer madenähnlichen Gestalt, links auf der Zeichnung zu sehen. Der letzte Schritt der Entwicklung, der Engerling, rechts neben dem Madenstadium, lässt schon auf den Ölkäfer schließen. In dieser Stufe ist er jedoch harmlos, er frisst nämlich nichts bis zur letzten Etappe. Dieser Prozess über mehrere Larvenstadien heißt Überverwandlung.


Insekt des Jahres

2020 ist das Jahr des Ölkäfers, er ist eine Käferart der Roten Liste. Wie in anderen Fällen, ist die Zerstörung seines Lebensraums ein Grund für seine Bestandsgefährdung. Die zeitintensive Entwicklung vom Ei zum ausgewachsenen Tier ist darüber hinaus sehr sensibel und kann leicht negativ beeinflusst werden.  In der Natur trägt der Mensch mitunter dazu bei, dass sich die eigenen Wege mit denen der Insekten kreuzen und diese den Kürzeren ziehen.


Umso schöner ist es, dass die Käfer sich bei uns eingerichtet haben. Eist ruhig und zumindest auf dieser Scholle auch noch natürlich beziehungsweise unbehandelt. Neben dem Waschbecken stehen übrigens Löwenzahn, Vergissmeinnicht und Flockenblumen...
Welche spannenden Einwohner habt Ihr bei Euch? 

Sonntag, 10. Mai 2020

#DIY: T-Shirt Upcycling zu einem Spülschwamm



Unser alter Schwammi ist den Weg allen Jutefadens gegangen (Lebewohl, alter Freund), daher musste ich uns einen neuen herstellen. Da das Material des alten Schwamms nicht so super saugfähig war, wollte ich diesmal etwas anderes probieren und habe daher eins von Peppis aussortierten T-Shirts aus der Nähkiste gefummelt und dachte, ich zeige euch mal, wie ich Jerseygarn daraus schneide und anschließend was draus häkele.


DIY-Shirt-Yarn


Zuerst schneidet man unterhalb der Achselnaht, aber so weit oben wie möglich quer durch das Shirt. Markiert euch das auch gern mit einem Lineal. Je mehr Stoff man hier gewinnt, desto länger wird der Faden am Ende. Dann schneidet ihr auch den Saum am unteren Ende ab, so knapp wie es geht. 







Dann habt ihr sowas wie einen sehr breiten Schlauch, den ihr zweimal faltet wie folgt: eine Seite auf die andere falten, dabei einen Abstand zum anderen Rand lassen, so 10 cm in etwa reichen aus. Dann faltet ihr noch einmal die Faltkante auf das Ende von eben. 








Somit habt ihr dann einen breiten Stapel von acht Lagen. Versucht, die Seiten möglichst glatt aufeinander liegen zu haben. (Hier zeigt sich, wie gerade ihr vorhin geschnitten habt ^_^) Schneidet die Kanten ruhig nochmal schön gerade.

Die acht Lagen sollen von der langen Kante her eingeschnitten werden. Je schmaler, desto dünner wird euer Garn am Ende.



Mein Trick für eine gleichmäßige Breite: als erstes die Mitte zu Hälften zu schneiden, dann die beiden Hälften zu Vierteln, und die dann in Achtel. Als Letztes habe ich die Achtel jeweils an den Seiten mit Wäscheklammern zusammengehalten und sie noch einmal gedrittelt.




Für den nächsten Schritt solltet ihr etwas unter den Teil schieben, der die Streifen noch zusammenhält. Ansonsten ist die Gefahr groß, beim weiteren Schneiden unabsichtlich einen Streifen von unten zu verletzen. (*doh*)  








Nun setzt ihr eure Schere in den ersten unteren Schnitt an und schneidet schräg hoch zum zweiten (!) Schnitt oben. 

Als nächstes wird wieder schräg der erste Schnitt abgetrennt. Hurra, das ist der Anfang für euer Knäuel. ^_^ v

Die restlichen Streifen schneidet ihr dann nach links weg, von unterem Schnittende zu oberen Schnittende immer parallel zur vorherigen Schnittkante. 











So habt ihr dann quasi eine sehr breite Spirale von Stoffstreifen, die, wenn man sie schön in Herzform zusammenschiebt, aussieht wie ein Herz ^v^ <3

Beim Aufwickeln zieht ihr dann den Faden noch etwas auseinander, dann kräuselt sich der Jersey ein und wird runder. Jetzt ist das Garn bereit zur Weiterverarbeitung. 

Ein Tipp noch: Macht diese Schneiderei an einem Ort ohne Teppich, wo ihr leicht staubsaugen könnt, damit erspart man sich Ärger mit seinem pingeligen sehr ordnungsbewussten Peppi. Ähem.



Häkel deinen Schwamm


Ich habe für meinen Schwamm eine 4,5er Häkelnadel gewählt, weil mein Garn doch recht schmal geworden ist.

Ihr fangt an mit 6 Luftmaschen, die mit einer Kettmasche zum Ring geschlossen wird. Für einen Magic Ring war das Garn irgendwie zu störrisch ^^ 









Von dort aus geht es ziemlich einfach weiter: ihr stecht immer in die hintere Schlaufe der Maschen ein und häkelt immer abwechselnd erst eine feste Masche, dann zwei in die nächste. So wird unsere Scheibe nicht allzu gebogen. Dies macht ihr einfach weiter, bis die Scheibe groß genug ist für eure Hand.








Am Schluss habe ich aus meiner Masche auf der Nadel eine Schlaufe gemacht, mit der der Schwamm aufgehängt werden kann. Die Fadenenden vernähen.

Ich habe zwei Scheiben gehäkelt, damit der Schwamm etwas dicker wird.









Um beide Schichten zu verbinden, häkelt ihr jeweils die hintere Schlaufe der vorderen Scheibe mit der vorderen Schlaufe der hinteren mit einfachen Kettmaschen zusammen. 

Ich habe dabei eine Öffnung gelassen, damit der Schwamm besser abtrocknen kann. 

Den Praxistest hat unser neuer Schwammkollege gut bestanden: er ist sehr saugfähig und liegt gut in der Hand. Man kann ihn ordentlich auswringen und das Spült schäumt auch gut. Er trocknet leider nicht so gut, dafür wäre eine größere Nadelstärke wohl besser gewesen, um das Gewebe weniger fest zu machen.





Das ist mein Rest. 
Was will wohl daraus werden?






Warum mache ich unseren Schwamm selbst?


Spülschwämme sind aus Plastik gemacht. Auch die aus dem Bioladen. Beim Spülen lösen sich kleinste Partikel und fließen im Abwasser davon. Keine Kläranlage kann dieses Mikroplastik herausfiltern, so dass es in die Meere gelangt, sich dort mit Schadstoffen anreichert und womöglich von Meerestieren gefressen wird. 

Plastik hat in unserer Umwelt nichts verloren, daher ist nur ein Spülgerät aus natürlichen Materialien für uns akzeptabel. 

Was tut ihr, um Plastik zu vermeiden?
Was habt ihr schon aus T-Shirt-Garn gearbeitet? 

Alles Liebe, bleibt gesund,
eure Melody

Dienstag, 28. April 2020

Frühling, Zeit der Blüten


Knospen, Blüten in Ihrer Hochphase und auch Pusteblumen lassen sich finden. Das Frühjahr ist in vollem Gange, auch bei uns. Es ist nicht nur bunt im Garten, es sind außerdem viele Insekten unterwegs. 


Steinhummel Nass SonneHummel, die

Hubert, das ist eine Steinhummel. Woran sich das Geschlecht erkennen lässt? Die männlichen Flieger haben einen gelben Streifen am Kopf. In diesem Fall lag er arg geschwächt in der Regentonne, als Wasser von dort geholt wurde. Wie bei den Menschen, können so gebeutelte Tiere etwas Zucker gebrauchen, um wieder zu Kräften zu kommen. Gesagt getan, sowohl in fester Form, als auch gelöst auf dem Stück Papier.









Hummel Zucker Nasse FlügelEnergie der Sonne

Der Patient hat sich das kurz angesehen und dabei in der Sonne gewärmt. Das pulsierende Hinterteil  veränderte dabei stetig seinen Rhythmus, es wurde immer schneller. Dann ist er plötzlich einfach abgehoben, sehr zur Freude seines Retters.












Gelb Lila Hahnenfuß Beet

Hahnenfuß - Kuhschelle

Hummeln haben ebenso wie Bienen und andere Insekten einen großen Anteil an der Fortpflanzung von Pflanzen. Diese Kuhschelle ist ein echter Hingucker und schmeckt darüber hinaus auch noch unseren Fluggästen.












Lilie Blüte Blume

Lilie - Tulpe

Bei diesen Blumen kann man den Pollenstaub sehr gut sehen. Es sei denn, Huberts weibliche Verwandte waren schon auf Stippvisite. Wir haben dieses Jahr so viele Tulpen wie noch nie, das beste daran: Sie kamen auf natürlichem Wege. 












Nahaufnahme Pollen Blüte Zentrum Blume

Die Insekten fliegen also hinein in diesen Becher und sammeln den Blütenstaub auf. So sieht man in der ersten Jahreszeit viele Tiere, die gelbe Beine zu haben scheinen. Der Transport dient dem kulinarischen Wohlergehen der im Stock verbliebenen Artgenossen. 












Dunkelrot Blumen Nachbarn



Bis der Mohn soweit ist, kann die neu entstandene Tulpe daneben genutzt werden. Diese ist hier überraschend hinzugekommen, offenbar sind die oft zu lesenden Pflanzhinweise unnötig: Diese beiden haben sich darauf verständigt, enge Nachbarn zu sein.


Blüte Gelb Kohl Rispe

Kreuzblütler - Grünkohl

Klar, man hätte auch im Buch oder Internet schauen können, aber wir wollten es im eigenen Garten sehen: Die Blüte des Grünkohls. Durch seine ansprechende gelbe Farbe ist er sehr attraktiv für die Insektenwelt. Es sieht schon bizarr aus, als wäre es eine andere Pflanze, die da im Kohl blüht.








Ungeöffnete Blüte Blau Grün Blätter

Korbblütler - Flockenblume

An dieser noch nicht geöffneten Blüte ist Hubert erst mal noch vorbeigeflogen, gemerkt hat er sie sich aber schon. Schließlich werden da auch andere Flieger eine Landung einlegen, ist diese Blüte doch zumindest ein Bild wert.












Blau Nektar Pollen Blütenblätter

Sie sieht fast so aus, als sei sie am Computer entstanden, sie wächst aber tatsächlich derartig schön. Viel Pollen ist hier erst mal nicht zu erkennen, aber Nektar ist auch wichtig für die Insekten. Durch ihn tanken sie Energie bei Ihren langen Tagesausflügen.


Weiße Blüten Kreuzblütler Knoblauch

Kreuzblütler - Knoblauchsauce

Klein, aber fein ist hier der Duft der Blüte. Für Hubert zum Landen derzeit noch zu klein, lockt dieses Gewächs Schwebfliegen und kleinere Wildbienen an. Beim Aufsammeln des Pollenfutters muss man sich vorsehen, sonst wird man nicht mehr in den Stock gelassen. Akuter Knoblauchgeruch...
Sauerkirsche Blüten Äste Zweige

Rosengewächs - Sauerkirsche

Hubert wollte ein Selfie machen. Eine Bewegung zu viel und er zog brummig dreinschauend davon. Wohin? Ist doch klar, einfach hoch. Warum weit fliegen, wenn man alles hat, was man braucht? Die Sauerkirsche blüht nun auch, sie beginnt damit später als die Süßkirsche. Unsere Früchte werden zwischen Mensch und Tier aufgeteilt.









Kirschblüte Blüten Himmel Blau

Dass auf dem Bild kein Insekt zu sehen ist, ist wirklich erstaunlich. Es ist wohl die derzeit beliebteste Landefläche. Als ich zur Aufnahme ausholte wurde ich von Hubert gemaßregelt. Er hat das dann aber abgesegnet und ist zu einer anderen Blüte aufgebrochen.









Birne Blühen Insekten

Rosengewächs encore - Birnbaum

An dieser Birne haben sich noch nicht so viele Blätter gebildet, die kommen später. Erst einmal werden die vorbeifliegenden Geschöpfe mit dem herrlichen Duft herangelockt. Schließlich soll durch den Blütenbesuch der pollentragenden Tiere die eigene Vermehrung gesichert werden. 











Zitronenmelisse Günsel Lila Grün Vielfalt

Lippenblütler - Kriechender Günsel

Obwohl die Blüten des Günsels auch recht klein sind, sie sind dennoch beliebt bei den Nektarliebhabern. Diese Pflanze ist relativ anspruchsvoll, was den Boden anbelangt. Humos und nährstoffreich soll er sein, weshalb die Pflanze viel in Wäldern vorkommt. Der Boden unseres Garten scheint, zumindest an einigen schattigen Stellen nicht der schlechteste zu sein.









Wassertropfen Beet Jungpflanze

Noch ein Rosengewächs - Frauenmantel

An sich wird darauf geachtet, dass beim Gießen keine Pollen weggeschwemmt werden oder sich solche Tropfen bilden. Hier gab es wohl einen versehentlichen Ausrutscher. Hubert wird es egal gewesen sein, der konnte gleich nach dem Günsel-Dinner noch was trinken. Davon gibt es derzeit ja leider nicht so viel, umso besser für ihn.




Blüte Schlüsselblume Blätter

Primelgewächs - Schlüsselblume

Bei diesem Exemplar ist die Farbe sehr satt, viele der in dieser Saison zahlreich vertretenen Blumen sind aber auch in einem zarteren Gelb zu finden. Kleinere Käferarten finden sich hier bevorzugt ein, da müssen sie nicht so hoch hinaus.










Apfelbaum Weiß Rosa Blühend

Genau, Rosengewächs - Apfelbaum

Dieser kleine Baum der Sorte Albrecht gibt uns leckere Äpfel im Oktober. Faszinierend wie die Blüte sich farblich verändert, in welcher Geschwindigkeit. Hier war Hubert wohl noch nicht zu Gast, sonst sähe das weniger pollig aus.

Korbblütler - Löwenzahn und Sperrkrautgewächs - Phlox

Gleich nebeneinander liegt hier das tolle Angebot für die Insekten. Lieber lila oder gelb? Im Hintergrund, im Phlox, muss man sich aber auf die zweiflüglige Konkurrenz gefasst machen. Der Wollschweber liebt diese Mauerblumen, dank seines dünnen, langen Rüssels kann er spielend im Flug essen.







Weiß Erdbeeren Walderdbeere

Zum Schluss mal ein Rosengewächs. 😆 Die Erdbeere.

Bei uns sind es Erdbeeren, sie sind zwar kleiner, aber, wie wir finden, sehr aromatisch. Einmal gepflanzt, kommen sie immer wieder. Mal sehen, wie fleißig Hubert und Co. in diesem Jahr waren. Trotz der darüber hängenden Apfelkonkurrenz, finden sich auch hier immer zahlreiche Luftbestäuber ein.

Sonntag, 19. April 2020

Ein Paradies für Zauneidechsen

Die Zauneidechsen, sie sind in unserem unbehandelten Garten ständige und gern gesehene Tiere. Heute möchte ich einige Fakten mit Euch teilen, zum Teil auf ungewohnte Weise.

Echse im Schrebergarten

Wie bei vielen Dingen geben wir auch den kleinen Reptilien Namen. So heißen die männlichen Eidechsen bei uns Eddie, die weiblichen Edna. Wir haben mehr als zwei, können sie aber natürlich nicht unterscheiden, vom Geschlecht mal abgesehen.

Frühling und los

Den Winter haben sie an einem vor Frost geschützten Ort (in Spalten oder zwischen Wurzeln unter der Erde) ausgeharrt. Diese wechselwarmen Kriechtiere sind ab Ende März verstärkt tagsüber zu entdecken. Sie baden sich im Unterholz in der Sonne, von wo aus sie sich regelmäßig an kühlere, feuchte Rückzugsorte begeben. Das gilt sowohl für die auffällig hellgrün gefärbten Herren als auch für die Damen, die braun-beige tragen.


Zaun Eidechsen Sonne Rohr Unterholz 

 

Es ist Paarungszeit

...und noch dazu sonnig. Auch Edna hat das bemerkt und sich zum Aufwärmen nach oben begeben.

Eidechsen Unterholz Grün Braun  

 

Annäherung

Nun gesellt sich Eddie hinzu, er hat was vernommen. "Was riecht denn hier so gut?", fragt er sich. Er entdeckt Ednas Rücken, sie hat es sich gerade in der Sonne bequem gemacht.

 

 

 

 

 

Zauneidechsen Garten Sonne Männchen Weibchen

 

 

Wechselwarm

Trotz seines hellgrünen Anzugs scheint Edna kein Interesse an einer Kontaktaufnahme zu ihm zu haben. Es ist ihr zu heiß auf dem Beton und sie sucht nach etwas Kühlerem.









Eidechsen Männchen Weibchen Geschlechter Unterholz

 

Sonnenpause

Wie passend, dass gleich neben der Terrasse ein altes Rohr eingelassen ist. "Aaaah, herrlich", freut sie sich und begibt sich kopfüber hinein. Eddie schaut sich das interessiert aus der Distanz an.









Vergissmeinnicht Zauneidechsen Unterholz

 

Noch ein Stück

Edna ist nun noch ein Stück weiter hineingegangen, sie ist wohl wirklich überhitzt. Eddie verweilt weiterhin an seinem Platz: "Hier ist es doppelt gut, ich kann mich sonnen und habe so einen Ausblick", denkt er.









 
Zauneidechse Wechselwarm Vergissmeinnicht Blume

 

Nichts geht mehr

Edna ist zu lang für das Stück Rohr, aber die wichtigen Teile sind im Schatten, das reicht erst mal aus. Eddie bemerkt, dass sich nichts mehr tut.












Zauneidechsen Vergissmeinnicht Sonne

 

Neugier und Trieb

"Hej! Alles klar bei Dir da unten?", fragt er besorgt. Eddie ist vorsichtig geworden dieser Tage, am Schwanz kann man es sehen. Er sah sich einer Gefahr ausgesetzt und hat ihn präventiv abgeworfen.








 
Eidechse Schwanz Eidechsen Zauneidechsen Vergissmeinnicht

 

Der erste Kontakt

Als Edna nicht antwortet, berührt Eddie sie, er möchte eine Reaktion, ein Lebenszeichen. Vielleicht hat sie ja da unten ein Problem.











Zwei Zauneidechsen Männchen Weibchen Vergissmeinnicht

 

Ein Pärchen?

"Nicht mal in Ruhe abhängen kann man hier", beantwortet Edna den Erstkontakt. Beim Anblick des schönen grünen Eddies ist sie dann aber doch positiv überrascht. Einen Moment lang verharren beide und verschwinden dann gemeinsam im Unterholz.

Das könnte Dir auch gefallen:

Die Kinder sind groß und ziehen aus